Herzlich Willkommen beim Sportverein 1920 Herrenhaide. Folge uns auf Facebook oder verfolge unser aktuelles Geschehen hier auf unserer Vereinshomepage

Der TV Vater Jahn Burgstädt bleibt abermals sieglos im Stadtderby beim SV 1920 Herrenhaide.

7 Gelbe Karten, ein Krankenhausbesuch, eine gebrochene Nase sowie eine hochbrisante Schlussphase verleihen dem gestrigen Derby das Prädikat " Kreisligawahnsinn"

Der heimische SV 1920 war sich aufgrund massiver Personalprobleme seiner Rolle als Außenseiter völlig bewusst und ging mit der Absicht größeren Schaden zu vermeiden eher defensiv orientiert in diese Partie. Überraschender Weise vermied der TV Vater Jahn von Beginn an Druck auf das Krisengerüttelte Herrenhaide aufzubauen, und so gelang es den Hausherren selbst das Spielgeschehen an sich zu reißen und den größeren Ballbesitzanteil zu sichern. Herrenhaide verteidigte konzentriert und konsequent und erstickte zaghafte Angriffsversuche der Burgstädter bereits im Keim, konnte allerdings selbst auch keine gefährlichen Offensivakzente setzen. Abgesehen von beiderseitigen vereinzelten Verzweiflungsschüssen aus zweiter Reihe gab es über die gesamten ersten 45 Minuten keine nennenswerten Torchancen, denn beide Mannschaften verstanden es gut den Ball vom eigenen Tor fern zu halten und so endete die erste Hälfte als Mittelfeldschlacht absolut verdient torlos. Wie nicht anders zu erwarten begann der TV Vater Jahn die zweite Hälfte deutlich druckvoller und unterstrich damit seine Favoritenrolle, der sie nun auch endlich gerecht werden wollten. Die Spielanteile waren nun klar in Richtung der Gäste verteilt, und man brachte die Verteidigung des SVH ein ums andere Mal in Verlegenheit, den letztendlich gefährlichen Torabschluss jedoch vermied der aufopferungsvoll kämpfende SV 1920 bravorös. Gefühlt jedoch war es eine Frage der Zeit wann Burgstädt letztendlich doch noch in Führung gehen sollte. Nachdem Mathias Selent und Kevin Lange binnen einer Minute verletzungsbedingt den Platz verlassen mussten schwand die Hoffnung der heimischen Anhänger auf einen Punktgewinn beinahe gen Null. Als der eingewechselt Christian Dzialas in der 73. Spielminute durch Einzelleistung dann das für die Burgstädter erlösende 0:1 erzielte schien die Messe gelesen und der SVH gebrochen. Totenstille auf der Ersatzbank der Herrenhaider machte sich breit, nachdem der erschöpfte Glänzel dann noch das Spielfeld verlies schien allen Beteiligten klar zu sein das dieses Derby wohl verloren geht. Nach 80 gespielten Minuten brachte jedoch Burgstädt selbst Unruhe in die Partie, durch unnötige Verbalattacken wurde die Stimmung nun angeheizt, und auf dem Platz brannte es lichterloh. Diese Stimmung legte nochmal einen Schalter beim SVH um und man begann fast auf dem Zahnfleisch kriechend nach vorn zu spielen um das viel umjubelte und nicht mehr für möglich gehaltene Tor zum Ausgleich durch Schumann in der 89. Spielminute zu erzielen, und so geschah es: Krawietz setzt sich auf der rechten Außenbahn mustergültig durch, flankt auf den langen Pfosten, Schumann nimmt den schwierig zu nehmenden aufsetzenden Ball direkt, der gut postierte Schlussmann des TV Vater Jahn kann den hart getretenen Ball jedoch nur nach vorn abprallen lassen, Schumann schaltet erneut am Schnellsten und schiebt überlegt und hart in den Rechten Winkel ein. Jetzt brachen alle Dämme beim SVH, Schumann sprintet das Trikot küssend in Richtung Bank der Gäste und signalisiert wer die Nr. 1 der Stadt ist, Lindner ist ebenfalls nicht zu halten und so feiert man diesen Punkt wie einen Sieg, denn auch die Weste im Derby blieb in den letzten 5 Spielen weiß, Herrenhaide holte satte 11 Punkte, 7 davon in Burgstädt. Der Kampfgeist war gestern sehr lobenswert und man belohnte sich letztendlich hoch verdient.
...

View on Facebook

Vielen Dank für eure Unterstützung!!! Gemeinsam gegen den Abstieg. ...Richberg und Herrenhaide oh oh oh oh oh. Sensationell Jungs!👍 Zu gegebenen Anlass werden wir euch natürlich auch tatkräftig unterstützen! Tod und Hass dem Hainichener FV! ...

View on Facebook

A“ gibt rote Laterne ab!

Gestern waren wir zum Nachholespiel in Halsbrücke.
Nur mit einen Sieg konnten wir an unseren Gegner vorbei ziehen.
Mit dem wieder genesenen Nestler Nils, hofften wir auf eine Verstärkung im Angriff.
Und so übernahmen wir von Anfang an die Initiative. Spielerisch sehr zerfahren aber Einsatz und Einstellung stimmte.
Nach 10.min. Foul an Abbas im Strafraum und den fälligen Elfmeter verwandelte Schröder sicher.
Danach wurden weitere gute Chancen nicht genutzt ,um den Vorsprung auszubauen.
In der 36.min. war es dann Nestler der sich rechts durchsetzte. Sein Schuss ins lange Eck konnte der Tormann nicht sicher halten und Abbas staubte zum 0:2 ab.
Bis zur Pause erhöhte Halsbrücke nun den Druck auf unser Tor und durch manche Abspielfehler lag der Anschlusstreffer in der Luft. Aber heute hatten wir auch das nötige Glück.
0:2 zur Pause.
Die 2. Halbzeit begann gleich mit einer Großchance für Nestler, die er aber leider vergab.
So mussten wir bis zu 73. min.zittern ehe wir auf 0:3 erhöhen konnten.
Nestler setze sich links durch und sein Pass an den Elfmeterpunkt verwandelte Schmitz mit einen satten Schuss. In der 87. min. war es wieder Nestler der sich links durchsetzte und am Fünfmeterraum auf Schröder zurück spielte. Der spitzelte den Ball zum 0:4 ins Netz.
So war der Anschlusstreffer eine Minute später zwar ärgerlich, unser Sieg war aber nicht gefährdet.
Im Gegenteil, in der 90. min. war es wieder der starke Nestler der seine gute Leistung noch mit den 1:5 krönte. Schöner Heber von Pfau über die Abwehr und Nestler mit einen Heber über den herauslaufenden gegnerischen Tormann. Danach der Schlusspfiff.
Das war heute eine gute Mannschaftsleistung im letzten Spiel des Jahres.

Es siegten:
Lang
Schammer Kertsch Klose Heinrich
Schmitz Schröder Dietze Lorenz
Nestler Abbas

Wechsel:
Jack für Dietze in der 45.min.
Pfau für Lorenz in der 65. min.
Grabs für abbas in der 82. min.
...

Offene Curlingmeisterschaften am 05.02.2012

View on Facebook

Erste Mannschaft weiter im Abwärtstrend

TSV Penig - SV 1920 Herrenhaide 3:1

Am vergangenen Sonntag musste unsere stark ersatzgeschwächte 1. Männermannschaft bei schönstem Fussballwetter eine bittere Niederlage einstecken. Nach gespielten 13 Minuten kam der TSV erstmals gefährlich vor das Gehäuse von Streubel und machte prompt das 1:0 durch Sachsenweger, welcher sich quasi ohne Gegenwehr durch 4 Verteidiger mogeln und den ball platziert in die linke untere Ecke einschieben konnte. Auf der Schlammwiese des TSV hieß es nun kämpfen, und so kam unser SVH in der Folge immer öfter gefährlich vor das Peiniger Tor, einzig der entscheidende letzte Pass bzw. der Abschluss wollte im Angriffsviertel nicht gelingen. Nach 35 Minuten dann ein öffnender Pass von Lindner in den Lauf von Schumann, dieser hat den Ball auf dem starken linken und schließt überlegen aus 12m gegen den herauseilenden Peniger Keeper zum 1:1 Ausgleichstreffer ab. Mehr gelang beiden Seiten in dieser ersten Hälfte nicht, stellenweise war diese Partie tatsächlich das " Not gegen Elend" und nicht sehr schön anzuschauen. Zumindest machte dieser Ausgleich Hoffnung auf ein Comeback des SVH und man ging mit einem besseren Gefühl in Hälfte zwei. Tobias Müller machte jedoch nach 57 Minuten gegen eine an diesem Tag unglückliche Abwehrreihe des SVH erneut in Trainingsmanier das 2:1 für Penig und schon zu diesem Zeitpunkt schien der SVH gebrochen. Ronny Lindner setzte sich jedoch nur 5 Minuten später toll auf der linken Seite durch, legte zurück auf den völlig frei stehenden Eckhardt, doch dieser schließt zu ungenau in Richtung B95 und damit weit über das Tor ab, schade. Dies war die Gelegenheit noch einmal zurückzufinden in diese schwache Kreisligapartie, die eigentlich keinen Sieger verdient hatte. In den letzten Spielminuten warf der SVH nochmal alles nach vorne, auch in Form und Gestalt von Streubel, der sich unter die Angreifer mischte um vielleicht nochmal gefährlich vor das Tor zu kommen, die Angriffe scheiterten jedoch immerwieder am 16er der Peniger, welche in der 90. Minute einen Konter durch Müller zum 3:1 Endstand abschließen konnten und den Sack somit zu machten. Der SVH steht nun vor 2 sehr schwierigen letzten Spielen vor der Winterpause, unter anderem vor dem Derby gegen Burgstädt, jetzt heißt es Zähne zusammenbeißen...
...

View on Facebook

Es ist bald wieder soweit! Also schnell Startplätze sichern !! ...

4. Wintercup

Januar 28, 2017, 9:00am - Januar 29, 2017, 8:00pm

Der 4. Wintercup der Spielgemeinschaft Herrenhaide / Wittgensdorf findet am 28. und 29.01.2017 in der Sporthalle der Sächsichen Blindenschule in Chemnitz statt. Wir laden Alle Vereine recht herzlich dazu ein. Gespielt werden Turniere in den Altersklassen G bis A-Junioren. Bei Interesse können sich Vereine direkt hier mit anmelden!! Hier der Turnierplan: Samstag 28.01.2017 09:00 - 13:00Uhr E-Junioren 13:00 - 17:00Uhr F-Junioren 17:00 - 20:30Uhr C-Junioren 20:30 - 24:00Uhr A-Junioren Sonntag 29.01.2017 09:00 - 13:00Uhr G-Junioren 13:00 - 17:00Uhr D-Junioren 17:00 - 21:00Uhr B-Junioren

View on Facebook